Skip to main content

Kampfsport

martial-arts

Kampfsport kommt ja bekanntlich eher aus dem asiatischen Raum. Ob aus Japan das Budō, dem koreanischen Taekwondo oder dem chinesischen Kung Fu. Eine andere Art von Kampfsportart kommt aus Europa, nämlich das Boxen, Ringen oder das türkische Ölringen.

Die Differenzierung besteht darin, dass entweder nur mit den Fäusten, den Fäusten und Füßen oder einfach nur dem Ringen. Aber all diese hier aufgezählten Kampfsportarten sind ohne Waffen und dienen einzig zur Selbstverteidigung. Einer dieser Kampftechniken sollte niemals zur brutalen Waffe werden. So werden zum Beispiel Kämpfer, die in einer Mannschaft kämpfen und in Alltag des Öfteren bei Prügelattacken auf andere erwischt werden, aus dem Kader ausgeschlossen.

Übrigens das japanische Kendō ist mit einer Schwert ähnlichen Waffe. Hier ist die Ausrüstung auch etwas anders als bei den anderen Kampfsportarten.

In bestimmten Kampfsportarten (zum Beispiel Judo) ist es möglich verschiedenste Klassen oder Grade durch Kämpfe zu erlangen. Welchen Dan (so heißt der Rang) Du hast, wird durch die verschiedenen farbigen Kampfsportgürtel widergespiegelt. Die Dan-Grade werden von 1 – 10 gemessen, was soviel heißt wie, der 1.Dan ist Anfangsgrad und so weiter.

Deine Sportsachen oder gar Waffen für den Kampfsport kannst Du bequem in Taschen oder Rucksäcke für den Kampfsport unterbringen. So sind sie geschützt und Du vergisst nichts mehr.

Bei manchen Pflicht, aber immer zum Schutz benötigst Du eine gewisse Schutzausrüstung. Wie gesagt, eine gewisse Schutzausrüstung ist bei vielen Kampfsportarten, vor allem in den unteren Kampfsportklassen, Pflicht und Du MUSST sie haben. Hier zählt zum Beispiel der Brust- und Fußschützer, Hand-, Handgelenk- und Armschützer, Kampfwesten, Tiefschutz (Suspensorium), Unterarm-Schienbeinschutz und der Mund- oder Zahnschutz. Ganz wichtig ist vor allem der Kopfschutz. Zum Beispiel beim Taekwondo kann es schon mal passieren, dass der Fuß an Deinem Kopf landet. Um umschöne Wunden oder gar ärgere Verletzungen zu vermeiden, solltest Du einen guten Kopfschutz tragen. Hier raten wir zum Kauf bei einem guten Shop, da Billigprodukte aus östlichen Gefilden meist minderwertiger Qualität sind und letztendlich nicht schützen. Du sparst zwar Geld, was es aber im Nachhinein nicht wert war.

Wenn Du zu Hause trainieren willst, kannst Du Dir auch Trainingsgeräte zulegen. Mit einem Partner kannst Du trainieren, wenn Du Handpratzen hast. So kannst Du mit ihm trainieren, ohne dass was passiert. Schlagtechniken können auf diese Weise effektiv trainiert werden. Auch die Trittschlagpolster dienen als Trainingspartner und sind optimal für das Hand-Fußtraining.

Wenn Sie mit dem Sandsackhandschuhen arbeiten, werden Deine Hände bestens geschützt. Sie schützen Deine Hände sowie Dein Handgelenk.

Waffen – das ist bei manchen Kampfsportarten das A und O und muss sensibel behandelt werden. Diverse Kampfsportwaffen können wir Dank unserer Top Partner Sport Online Shops anbieten, wie zum Beispiel Tanto, Arnis & Kali, Escrima, Bocken, Schlagstöcke, Schwerter, Teleskopschlagstöcke, Trainingsmesser oder Kubotan.

Um die Waffen jeglicher Art zu schützen findest Du immer die passende Aufbewahrung oder passende Waffenständer.

Wir geben Dir hier noch wichtige Hinweise: bewahrt die Waffen geschützt vor Kindern auf und setzt sie niemals gegen andere ein, außer zu Wettkampf- oder Trainingszwecken.

Aktuelle % – Angebote:

Zurück zur Startseite