Skip to main content

Softdarts kaufen

Dart wird immer populärer. In Deutschland bisher als Kneipensport stiefmütterlich behandelt, werden immer mehr Vereine gebildet und Mannschaften bilden sich. Der Sport, der aus England kommt und dort einer der beliebtesten Sportarten ist, wird dort regelrecht zelebriert. Und wenn Du jetzt auch anfangen möchtest, dieses sehr interessante Spiel auszuprobieren, geben wir Dir hier einige Tipps, die Dir helfen, die passenden Softdarts kaufen zu können.

Warum Softdarts und nicht Steeldarts?

Softdarts kaufenSoft Dartpfeile nennt man Dartpfeile mit stumpfen Plastik-Spitzen. Diese Soft Dartpfeile wurden extra für elektronische Dartscheiben entwickelt, da man die Elektronik durch die Spitzen der „normalen“ Dartpfeile (Steeldarts) beschädigen würde. Wenn man also eine elektronische Dartscheibe besitzt, ist darauf zu achten, dass man immer mit Soft Darts und auf keinen Fall mit Steel Darts spielt.

Das Gewicht.

Soft Dartpfeile sind mit circa 16 bis 18 Gramm generell ein bisschen leichter als Steeldarts und werfen sich dementsprechend ein bisschen anders. Steel-Dartspieler, die umsteigen und mit leichten Softdarts spielen, nehmen oft eine breitere Streuung wahr. Wenn Du Softdarts kaufen willst, wirst Du bemerken, dass diese durchschnittlich billiger als Steel Dartpfeile sind, dafür muss man aber mit größerem Verschleiß rechnen.

Die Spitzen.

So werden bei Soft Dartpfeilen meistens viele Ersatz-Spitzen mitgeliefert, da dies der größte Verschleiß-Posten ist. Das größte Manko bei Soft Darts und elektronischen Dartscheiben ist nämlich, dass die Soft Dartpfeile oft nicht stecken bleiben und auf den Boden fallen. Dabei ist das Risiko hoch, dass die Plastik-Spitzen abbrechen.

Allerdings lassen sich die Spitzen auch im wahrsten Sinne des Wortes im Handumdrehen abschrauben und durch Neue ersetzen. Hier musst Du nur auf das richtige Gewinde achten. Es gibt kleine Gewinde mit 2BA und großes Gewinde, das die Bezeichnung ¼“ trägt.

Die Flights.

Das gleiche gilt für die Flights, die Flügel am hinteren Ende des Soft Dartpfeile. Die gehen zwar nicht so schnell kaputt, dennoch muss man sie ab und zu ersetzen.

Der Aufbau eines Soft-Dartpfeils.

Wenn Du Dir Softdarts kaufen möchtest, wirst Du feststellen, dass Du sie in vier Teile zerlegen kannst. Das bedeutet auch, dass Du alles einzeln nachkaufen und Dir speziell zusammenstellen kannst. Ganz nach Deinem Geschmack.

Die vier Teile eines Softdarts heißen wie folgt.

 

Flight – Flügel / Shaft – Schaft / Barrel – Körper / Tip – Spitze

 

Gehen wir mal von hinten nach vorne. Der Flügel des Softdarts, der sogenannte Flight, gibt es in sehr vielen verschiedenen Variationen. Angefangen vom Material, über die Stärke bis hin zu der Form und dem Design. Es gibt die Flights in verschiedenen Materialstärken. Je dicker das Material, umso stabiler und robuster ist der Flügel.

Das Material.

Die Standard Softdarts bestehen aus Plastik, die robusteren beziehungsweise richtig guten Flights bestehen aus Carbon. Das wirkt sich natürlich auch preislich aus.

Carbon Flights.

Die Carbon Flights sind sehr viel robuster, halten natürlich auch länger und sind in der Anschaffung etwas teurer. Die Flügel gibt es natürlich auch in verschiedenen Formen. Du solltest beim Softdarts kaufen beachten, vielleicht am Anfang ein Set zu nehmen mit verschieden Formen, um für Dich herauszufinden, welche für Dich am geeignetsten sind. Denn jede Form hat ein anderes Flugverhalten.

Das Design der Flights.

Bei dem Design der Flights gibt es keine Grenzen. Es gibt nichts an Mustern oder Designs was es nicht gibt. Ganz nach Deinem eigenen Geschmack.

Der Shaft.

Den Shaft gibt es auch in vielen verschiedenen Variationen. Das Material des Shafts besteht aus Nylon, Aluminium oder Carbon. Durch die verschiedenen Materialmöglichkeiten, gibt es auch verschiede Variationen vom Gewicht.

Bei der Form des Shafts gibt es natürlich auch unbegrenzte Möglichkeiten. Da kannst Du Deinen Fantasien in der Zusammenstellung freien Lauf lassen.

Der Barrel.

Beim Kauf der Softdarts, spielt der Barrel beziehungsweise Körper des Softdarts eine sehr sehr wichtige Rolle, denn Du hältst den Softdart am Barrel, um zu werfen. Das heißt Du solltest unbedingt mehrere verschiedene Variationen ausprobieren, um festzustellen welche Dir am besten in der Hand liegt. Die perfekte Balance aus Länge und Gewicht, ebenso die Griffigkeit garantiert ein hervorragendes Handling für jeden Wurfstil.

Wolfram.

Das Material Tungsten, aus dem ein Barrel besteht, kennt man in der deutschen Sprache unter dem Namen Wolfram. Es ist ein Stahlgrau bis Zinnweißmetall. Wolfram hat den höchsten Schmelzpunkt und niedrigsten Dampfdruck aller Metalle und hat bei Temperaturen über 1650° C die höchste Zugfestigkeit.

Dadurch entsteht mehr Härte und Stabilität beim Wurf. Die Rillen im Barrel, also im Griff geben Dir den Halt den Du brauchst, damit Dir der Softdart nicht aus der Hand rutscht.

Gewicht des Barrels.

Das Gewicht eines Barrels liegt zwischen 14 und 22 Gramm.

Die Dartspitzen.

Die Spitze des Softdarts, der sogenannte TIP ist der Teil des Softdarts, den Du am häufigsten wechseln musst. Die Spitzen bleiben leider des Öfteren in der Elektrodartscheibe stecken, fallen wieder heraus und brechen dabei ab. Also habe bitte immer genügend Spitzen beim Spielen dabei, wenn Du nicht willst, dass der Spaß ein schnelles Ende hat.

Sport Online Shop Fazit:

Softdarts sind ein super Einstieg in den Dartsport. Denke daran, dass auf Elektronische Dartscheiben einzig und allein mit Softdarts gespielt werden kann, wenn Du Dir Softdarts kaufen möchtest. Softdarts sind nicht so teuer, Du solltest aber trotzdem nicht die Billigware aus Fernost wählen. Auch hier ist Qualität gefragt und beschert Dir viel Freude beim Spielen.

 

Empfehlung des Monats (Oktober/2018): 

Neuheit des Monats (Oktober/2018):

Top 3 Bestseller des Monats (Oktober/2018):


Die besten Soft-Dartpfeile:


Diese Pfeile tun im Auge nicht ganz so weh – HIER findest Du alle Top Soft-Dartpfeile